Site Logo
Dr. Mauricio de Maio

MD Codes™ by Dr. Mauricio de Maio

Face Contouring nach „Gesichtscodes“ mit Hyaluronsäure Fillern

Weltweit anerkannter Schönheits-Chirurg aus Brasilien. Das Prinzip dahinter: Durch Contouring wird das Gesicht mit Make-up so modelliert, dass es einen natürlichen 3D-Effekt und mehr Glow bekommt. Klingt einfach. Aber was tun, wenn das Gesicht statt schön und oval eher hohlwangig und kantig ist oder die Proportionen einfach nicht stimmen? Dann reichen Make-up, Puder und Pinsel meist nicht aus. Nachhaltiges und natürliches Face Contouring ohne Make-up kann jetzt mit einer neuen Generation von Gesichtsfillern auf Hyaluronsäure-Basis gelingen, injiziert in exakt definierte Punkte nach den sogenannten MD Codes™.

 

Was steckt hinter den MD Codes™?

1) Ein Gesichtsbereich kann durch die Behandlung eines benachbarten oder entfernten Areals verbessert werden

Der international anerkannte plastische Chirurg Dr. Mauricio de Maio (Experte auf dem Gebiet nicht-invasiver ästhetischer Verfahren und Mitglied der brasilianischen Gesellschaft für Plastische Chirurgie – Sociedade Brasileira de Cirurgia Plástica) entwickelte die MD Codes™ mit Fillern der Juvéderm® Vycross® Serie von Allergan. Mit den MD Codes™ schuf Dr. de Maio einen neuen Leitfaden zum personalisierten Gesichtsaufbau mit Fillern. Die MD Codes™ bezeichnen dabei Untersegmente von einzelnen Gesichtspartien. Diese Untersegmente stellen die strukturell entscheidenden Punkte für die richtige Platzierung von Filler-Injektionen dar.

Dr.

Bildrechte@Mauricio de Maio. Abdruck gestattet.

Dr. Mauricio de Maio

„Die MD Codes™ helfen Patienten zu verstehen, warum die Verbesserung einer Gesichtspartie durch die Behandlung eines benachbarten oder entfernten Areals erreicht werden kann“, erklärt Dr. de Maio in seinem Leitfaden „Den Code der Gesichtsaugmentation entschlüsseln“.

Dr. de Maio lokalisierte für die Erstellung der MD Codes™ 75 Punkte im Gesicht. Für jeden dieser Punkte werden in seinem Leitfaden einzelne, genaue Hinweise zu dem zu verwendenden Füllmaterial, dem Injektionsvolumen, der zu bevorzugenden Injektionstechnik und der anzuwendenden Nadel ausgesprochen. Zudem verweist Dr. de

Maio auf spezielle Punkte und Zonen, für die besondere Vorsicht beim Injizieren gilt und veranschaulicht, welche Gesichtsbereiche keinesfalls mit einem Filler behandelt werden sollten. Insgesamt gibt es 13 MD Codes™ – die wichtigsten Bereiche für die Treatments sind Wangen, Kinn, Lippen und Unterkiefer.

die-md-codes

Die MD Codes™ zeigen eine Serie von strategisch wichtigen Injektionspunkten im Gesicht, die dabei helfen, das gewünschte äesthetische Ergebnis zu erzielen.

2) Die emotionale Motivation des Patienten spielt eine entscheidende Rolle für das Behandlungsergebnis

„Um meine Methodik in die Praxis umzusetzen, ist es entscheidend, eine Beziehung zu den Patienten aufzubauen. Es ist notwendig zu wissen, was sie fühlen, also ihre emotionale Motivation herauszufinden“, sagt Dr. de Maio.

Die Behandlung anhand der MD Codes™ ist also auch ganz wesentlich mit den emotionalen Motiven des Patienten verknüpft. Schließlich spiegeln sich emotionale Zustände auch im Gesichtsausdruck wider. Sie können ein Gesicht traurig, angespannt oder müde aussehen lassen. Die emotionalen Gründe herauszufinden und in die Behandlung zu integrieren („ich möchte frischer aussehen“, „ich möchte weniger grimmig erscheinen“, „ich möchte weiblicher wirken“) sind neben dem Zustand der Haut und dem Volumen des Gesichts wesentliche Kriterien für den Erfolg des Treatments.

Anhand dieser Kriterien und oben genannter Segmente werden die Injektionspunkte festgelegt, so dass jeder Patient maßgeschneidert behandelt werden kann.

Jedes Gesicht ist einzigartig. Anhand der MD Codes™ und der speziellen Filler-Technologie der Juvéderm® Vycross® Produkte kann es gelingen, die Gesichtszüge zu potenzieren oder diese subtil und sanft zu verändern und somit ein natürliches Face Contouring zu erreichen. Ganz ohne Make Up!

 

Welche Produkte kommen zum Einsatz?

Juvéderm® Vycross® Filler mit der patentierten Vycross® Technologie1

Zum Einsatz kommen die innovativen Juvéderm® Vycross® Filler, die durch die patentierte Vycross® Technologie1 ausgezeichnet sind. Die Produkte der Juvéderm® Vycross® Serie sind so konzipiert, dass sie die Bedürfnisse aller Gesichtsareale abdecken können. Hauptbestandteil der Produkte ist Hyaluronan (Hyaluronsäure), ein natürlich vorkommendes Polysaccharid, das zum Volumenerhalt der Haut beiträgt.2,3 Im Laufe der Jahre verringert sich die Menge an körpereigenem Hyaluronan, sodass sich im Gesicht Fältchen und Falten zeigen.4 Die Juvéderm® Serie wurde entwickelt, um das reduzierte natürliche Hyaluronan zu ergänzen, die Haut aufzufüllen und Falten sanft zu mildern. Die Produkte enthalten das Lokalanästhetikum Lidocain (0,3 %), für einen meist hohen Behandlungskomfort und eine Schmerzminderung bei der Behandlung.

Die Vycross® Technologie verbindet Hyaluronan-Moleküle mit niedrigerem und hohem Molekulargewicht untereinander, sodass ein fest vernetztes Gel entsteht.2 Dieses dichte Netz aus Hyaluronan-Ketten ermöglicht eine lange Wirkdauer des Gels und eine geringe Wasseraufnahme, wodurch flächige Hautareale wie zum Beispiel der Nasolabial- und Wangenbereich gleichmäßig modelliert werden können.5 Ein wichtiges Qualitätsmerkmal der Juvéderm® Vycross® Serie stellt die rasche und tiefgreifende Gewebeintegration4 dar. Der Filler verbindet sich innerhalb von sieben Tagen mit dem Gewebe und ist nach vier Wochen bereits fest mit diesem verbunden.6-8 Dies sorgt für ein langanhaltendes und natürliches Resultat (abhängig von Produkt und Indikation 9 bis 24 Monate)6, 9-14 und in weiterer Folge für eine hohe Patientenzufriedenheit.15-17

Die Produktpalette – Juvéderm® Vycross®

Juvéderm® Volite: ein Skin Juvénizer mit anhaltendem Effekt, der die Hautqualität nachhaltig verbessern kann.18 Juvéderm® Volite kann die Hautstruktur und Durchfeuchtung der Haut für bis zu neun Monate verbessern.19-22

Juvéderm® Volbella® with Lidocaine: empfohlen für die Behandlung feiner Fältchen und empfindlicher Bereiche wie der Lippen.23 Klinisch konnte nachgewiesen werden, dass das Ergebnis nach nur einer Lippenbehandlung bis zu 12 Monate halten kann.13,24

Juvéderm® Voluma® with Lidocaine: kann Gesichtsvolumen im Wangen- und Kinnbereich auffüllen, das zum Beispiel durch starken Gewichtsverlust verloren gegangen ist.25 Das Ergebnis kann je nach Behandlung bis zu 24 Monate anhalten.14,15

Juvéderm® Volift® with Lidocaine: eignet sich besonders zur Gesichtskonturierung (z.B. am Kinn), zur Strukturierung im Wangen- und Mundbereich und zur Behandlung tiefer Gesichtsfalten.26 Das Ergebnis kann bis zu 18 Monate halten.12

 

Gibt es Nebenwirkungen?

Wie bei jedem medizinischen Verfahren, besteht auch bei einer Filler-Behandlung mit Hyaluronan das Risiko unerwünschter Wirkungen. Gewöhnlich sind diese Nebenwirkungen nicht dauerhaft und oft durch die Injektion an sich verursacht. Als mögliche Folgen der Behandlung können Rötungen, Schwellungen oder Blutergüsse rund um die Einstichstelle entstehen.18,23,25,26 Die Juvéderm® Filler sollten nur von qualifizierten Ärzten eingesetzt werden. Allergan stellt für Ärzte ausführliche Informationen über Risiken und Nutzen der Produkte bereit. Diese liegen jeder Juvéderm®-Packung als Packungsbeilage bei.

/

Bildrechte@Dr. Klaus Hoffmann. Abdruck nicht gestattet.

Interview mit Dr. Klaus Hoffmann, Arzt für Dermatologie und Venerologie, Allergologie, Phlebologie, Umweltmedizin und medikamentöse Tumortherapie und Leitender Arzt an der Universitätshautklinik Bochum. Er leitet die Abteilung für ästhetische Medizin und das Zentrum für Lasermedizin (ZELM) an der Ruhr-Universität Bochum. Seit 30 Jahren erforscht und entwickelt der Experte Verfahren für ästhetische Behandlungen

Herr Dr. Hoffmann – Sie arbeiten bei Filler-Injektionen mit den MD Codes™. Worin sehen Sie den Vorteil?

Mit den MD Codes™ wird nicht einfach „frei nach Gefühl“ irgendetwas irgendwo injiziert, sondern es werden ganzheitliche Behandlungspläne für den Patienten entworfen. Die MD Codes™ bezeichnen dabei Untersegmente von Gesichtspartien, welche die entscheidenden Punkte für die richtige Platzierung der Filler darstellen. Zudem beachten die MD Codes™ die emotionalen Attribute der Patienten. Will ich frischer wirken? Glücklicher? Ausgeschlafen? Die MD Codes™ sorgen außerdem für eine verbesserte Kommunikation unter den Ärzten – es ist möglich geworden Behandlungen zu standardisieren und so Erfahrungen in Fachkreisen besser auszutauschen. Lernen kann man von einander nur, wenn man die gleiche Sprache spricht – genau das ermöglichen die MD Codes™.  Dies hat dazu geführt, dass der trainierte Facharzt heute sehr viel bessere Ergebnisse erzielen kann als noch vor einigen Jahren, was natürlich für unsere Patienten nur von Vorteil sein kann.

 

Über welche wichtigen Qualitätsmerkmale müssen Ihrer Meinung nach Filler verfügen?

Filler können sich zum Beispiel in der Art der Fertigung sehr unterscheiden. Die Qualitätsunterschiede können in Folge erheblich sein.  Leider ist es oft so, dass Patienten als Laien nicht unterscheiden können was „gut“ und was „schlecht“ ist. Hier ist gute Beratung von einem qualifizierten Arzt das Um und Auf. Ein guter Filler verursacht weniger Schwellungen und kann länger halten als Vergleichsprodukte. Auch die Nebenwirkungen sind bei bester Gewebeintegration weniger. Durch die Veränderung der Vernetzung und einen unterschiedlichen Gehalt an Hyaluronan stehen Ärzten mittlerweile Produkte für ein sehr breites Spektrum an Anwendungen zur Verfügung. Vom Auffüllen des tiefen Fettgewebes bis hin zur Verbesserung des Erscheinungsbildes der sichtbaren Haut für einen schönen „Glow“.

 

Sie haben die Gewebeintegration erwähnt. Warum ist eine schnelle Gewebeintegration wie etwa bei den Juvéderm® Vycross® Produkten so wichtig?

Einer der Aspekte der in Bezug auf Filler unter Ärzten viel diskutiert wird, ist die Frage welcher Filler warum und wie bessere und natürlichere Ergebnisse erzielen kann. Die einfachste und wichtigste Antwort dazu ist: Ein Filler soll sich nicht wie ein „Fremdkörper“ verhalten und schon gar nicht wie einer der vom Immunsystem massiv  bekämpft wird. Das Schlüsselwort zur Lösung des Problems ist: Gewebeintegration. Wenn ein Filler sich schnell in die umgebenden biologischen Strukturen einbaut ist zu erwarten, dass die Nebenwirkungen geringer sind und das nach außen sichtbare Ergebnisse kann natürlicher sein.

/

Bildrechte@Joanna Bakogianni. Abdruck nicht gestattet.

Interview mit Joanna Bakogianni, 36, Visagistin und Kosmetikerin, zu ihren Erfahrungen mit Fillern (Juvéderm® Vycross®) und Contouring mit Make Up.

Joanna – Sie haben bereits selbst sehr gute Erfahrungen mit Fillern gemacht! Wo liegen für Sie die Vorteile im Gesichtscontouring mit Fillern im Vergleich zu Make Up?

Zum Beispiel kann man mit Fillern die Wangen höher und ebenmäßiger gestalten, die Kinnlinie schlanker erscheinen lassen. Allgemein wirken die Gesichtszüge straffer.

Das Arbeiten mit Make Up zum Contouring ist nichts anderes als „ein Spiel mit Schatten und Licht an den richtigen Gesichtspunkten“. Attribute, die man in jungen Jahren automatisch besitzt und die aber im Alter nachlassen. Die „verlorenen Jahre“ kann man sich mit Fillern optisch zum Teil wieder zurückholen.

 

Wie lassen sich Make-up und Filler optimal kombinieren zu einem perfekten Contouring Ergebnis?

Ein gutes Beispiel ist der Wangenbereich: Durch den Einsatz von Fillern entsteht wie gesagt der Eindruck höherer Wangenknochen, was die Anwendung hellen Make Ups an dieser Stelle erspart. Für den Eindruck einer schön konturierten Wangenlinie genügt nun nur eine Spur dunklen Make Ups unter den Wangenknochen. Eine wunderschöne Kombination für ein sehr gutes Ergebnis! Nach der Filler Behandlung hat man über mehrere Monate hinweg einen konturierten Look, den man -wenn man möchte- mit etwas Make Up zusätzlich akzentuieren kann.

 

Können Sie Ihr Behandlungserlebnis mit den Juvéderm Produkten schildern?

Das kann ich in nur wenigen positiven Worten schildern: In weniger als zehn Minuten war meine Behandlung durch, ich konnte sofort ein Ergebnis bewundern UND es war fast schmerzfrei! Schön ist, dass ich mir nun das viele Schminken erspare. Die Zeit verwende ich als junge Mutter lieber für meinen kleinen Sohn!

 


 

Pressekontakt:

ART.media Public Relations

Barbara Eienbach

barbara_eienbach@art-media.eu

+49 (0) 30 740 744 7-49

www.art-media.eu

 

Über Allergan plc

Allergan plc (NYSE: AGN) mit Sitz in Dublin, Irland, ist ein globales pharmazeutisches Unternehmen und einer der führenden Anbieter im neuen Branchenmodell „Growth Pharma“. Allergan konzentriert sich auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung pharmazeutischer Marken, Arzneimitteln sowie biologischer, chirurgischer und regenerativer Medizinprodukte für Patienten auf der ganzen Welt. Allergan vermarktet ein Portfolio führender Marken- und „best-in-class“-Produkte für die therapeutischen Bereiche: Zentralnervensystem (ZNS), Augenheilkunde, medizinische Ästhetik und Dermatologie, Gastroenterologie, Gynäkologie, Urologie und Antiinfektiva.

Im Bereich der Forschung und Entwicklung verfolgt Allergan als einer der Branchenführer in dieser Hinsicht das Konzept der „offenen Wissenschaft“, um wegweisende Ideen und Innovationen zu erkennen und weiterzuentwickeln und somit eine bessere Patientenversorgung zu erzielen.

Mit Niederlassungen in rund 100 Ländern und dem Engagement von 18.000 Mitarbeiter fühlt sich Allergan der Zusammenarbeit mit Ärzten, Gesundheitsdienstleistern und Patienten verpflichtet, um Menschen weltweit ein innovatives und sinnvolles Versorgungspektrum bieten zu können und ihnen so Tag für Tag ein gesünderes und längeres Leben zu ermöglichen.

In Deutschland beschäftigt Allergan derzeit ca. 160 Mitarbeiter. Die Unternehmenszentrale von Allergan Deutschland ist in Frankfurt am Main.

 

Zukunftsbezogene Aussagen

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die sich auf zukünftige Ereignisse oder andere nicht-historische Tatsachen beziehen, sind zukunftsbezogene Aussagen, welche die gegenwärtigen Ansichten von Allergan hinsichtlich bestehender Tendenzen und Informationen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Mitteilung widerspiegeln. Die tatsächlichen Ergebnisse können jedoch in Abhängigkeit von einer Reihe von Einflussfaktoren auf die Geschäftstätigkeit von Allergan erheblich von den derzeitigen Erwartungen des Unternehmens abweichen. Zu diesen Einflussfaktoren zählen u. a. der schwer prognostizierbaren Zeitpunkt oder die Ergebnisse von FDA-Zulassungen oder etwaigen Maßnahmen; die Auswirkungen von Konkurrenzprodukten und -preisen; die Marktakzeptanz von und anhaltende Nachfrage nach Produkten von Allergan; die Auswirkungen der Unsicherheit bezüglich des Zeitpunkts für den Markteintritt von Generika wichtiger Produkte auf unsere Finanzergebnisse; Unsicherheit in Verbindung mit Finanzprognosen, geplanten Kostenreduzierungen, projektierten Synergien, Umstrukturierungen, Kostensteigerungen und nachteiligen Steuerkonsequenzen; Schwierigkeiten oder Verzögerungen in der Produktion sowie andere Risiken und Unabwägbarkeiten, welche detailliert in den regelmäßig von Allergan bei der Börsenaufsichtsbehörde hinterlegten öffentlichen Unterlagen aufgeführt sind, einschließlich dem Allergan-Jahresbericht auf Formular 10-K für das am 31. Dezember 2016 abgelaufene Geschäftsjahr und den Quartalsbericht von Allergan auf Formblatt 10-Q für die am 30. September 2017 abgeschlossene Rechnungsperiode und Allergan’s Quartalsbericht auf Formular 10-Q für den Zeitraum bis zum 30. Juni 2018. Sofern nicht ausdrücklich gesetzlich vorgeschrieben, lehnt Allergan jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

 

Kontakt Allergan

Pharm-Allergan GmbH

Westhafenplatz 6-8

60327 Frankfurt am Main

+ 49 69 9203810

www.allergan.de

 

Quellenverzeichnis:

  1. PATENT WO 2004/092222 A2;
  2. Carruthers J et al. Dermatol Surg 2010; 36 (Suppl3):1886-1892;
  3. Raspaldo HJ et al. Cosm Las Ther 2008; 10:134-142;
  4. Shumate et al. 2015; AMWC_Filler Characteristics March 17 2015 (003);Poster, sowie teilweise auch in: Hee CK, Shumate GR et al. Dermatol Surg 2015; 41:S373–81;
  5. Pierre S et al. Dermatol Surg 2015;41(Suppl1):S120–26;
  6. Hee CK et al. Dermatol Surg 2015; 41(Suppl 1):S373–81;
  7. Allergan Data on File INT/0650/2017 (Marlow / UK). Bilder zur JUVÉDERM® Gewebeintegration. Aug. 2017;
  8. Allergan Data on File INT/0703/2016 (Marlow / UK). Ergebnisse zu Juvéderm® VOLITE-Laboruntersuchungen: Formbarkeit, Gewebeintegration, Verteilbarkeit. Sep. 2016;
  9. Goodman GJ et al. Clin Cosmet Investig Dermatol 2011; 4:197-205;
  10. Pinsky MA et al. Aesthet Surg J 2008; 28:17–23;
  11. Allergan Data on File INT/0655/2016(1) (Marlow / UK). Juvéderm® VOLITE klinische Studie (V12-001), erste 9 Monate – Ergebnisse Patientenzufriedenheit. Feb. 2017;
  12. Allergan Data on File INT/0214/2017 (Marlow / UK). Juvéderm® VOLIFT US Ergebnisse klinischer Studie (V17-001). März, 2017;
  13. Eccleston D, Murphy DK. Clin Cosmet Investig Dermatol 2012; 5:167-72
  14. Jones D, Murphy DK. Dermatol Surg 2013; 39:1602–12;
  15. Callan P et al. Clin Cosmet Investig Dermatol 2013; 6:81-89;
  16. Baumann L et al., Dermatol Surg 2007;33:S128–35
  17. Hoffmann K et al. BMC Dermatology 2009; 9:9;
  18. JUVÉDERM® VOLITE® Gebrauchsanweisung. Stand 07/2017;
  19. Allergan Data on File INT/0297/2016. Juvéderm® VOLITE Clinical Study (V12-001), 9 months topline summary. April 2017. Marlow, UK;
  20. Allergan Data on File INT/0653/2016(1). Juvéderm® VOLITE Clinical Study (V12-001), 9 months topline summary. Feb. 2017. Marlow, UK. Cheek elasticity (secondary endpoint); five of the 10 skin elasticity parameters (firmness, pliability, tonicity, immediate extensibility, and plasticity), showed significant improvement from baseline at Month 1 and 4;
  21. Allergan Data on File INT/0654/2016(1). Juvéderm® VOLITE Clinical Study (V12-001), 9 months topline – hydration results. Feb. 2017. Marlow, UK;
  22. Allergan Data on File – Juvéderm® Volite Clinical Study (V12-001) – 9 months topline – Smoothness and elasticity, Feb. 2017. Marlow, UK;
  23. Juvéderm® VOLBELLA® Gebrauchsanweisung. Stand 07/2017;
  24. Niforos F et al. Dermatol Surg 2017;43: 1271-80;
  25. Juvéderm® VOLUMA® Gebrauchsanweisung. Stand 07/2017
  26. Juvéderm® VOLIFT® Gebrauchsanweisung. Stand 07/2017.

Die Website von Allergan kann Ihren Browser zur Speicherung von Cookies (kleinen Dateneinheiten), auf Ihrem Computer oder Ihrem Mobilgerät auffordern. READ MORE

Die Website von Allergan kann Ihren Browser zur Speicherung von Cookies (kleinen Dateneinheiten), auf Ihrem Computer oder Ihrem Mobilgerät auffordern. Ein Cookie kann verwendet werden, um die auf einer Website eingegebenen Informationen zu speichern, sodass der Anwender diese nicht erneut eingeben muss. Darüber hinaus tragen Sie dazu bei, Ihnen inhaltsspezifische Informationen anzuzeigen und die Nutzung von Websites zu verfolgen. Wir können Cookies ebenfalls verwenden, um Ihre Präferenzen kennenzulernen und die Anzeige der Website darauf abzustimmen. Allergan benötigt zur Speicherung Ihrer Benutzerdaten und Präferenzen Ihre Einwilligung. Wenn Sie einwilligen, "I accept.” klicken Sie bitte das Kästchen "Ich willige ein" an. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Löschen der Cookies von Ihrer Festplatte, das Blockieren aller Cookies oder die Anzeige einer Warnmeldung vor dem Speichern eines Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers auswählen. Für weitere Informationen über diese Funktion wenden Sie sich bitte an die Bedienungsanweisungen Ihres Webbrowsers. Ihre Einwilligung erfolgt freiwillig; falls Sie jedoch der Speicherung von Cookies auf Ihrer Festplatte widersprechen, kann Allergan Ihnen nicht den vollen Zugang zu unseren oder die gesamte Funktionalität unserer Websites bereitstellen. Durch Anklicken des Kästchens "Ich willige ein" autorisiere ich Allergan oder einem in ihrem Namen handelnden Dritten dazu, Cookies in meinem Browser zur Speicherung meiner eingegebenen Informationen, zur Nachverfolgung meiner Website-Nutzung, Speicherung meiner individuellen Benutzereinstellungen seitens Allergan sowie die Anpassung meines Website-Zugangs entsprechend meiner Präferenzen zu installieren. READ LESS

Ich willige ein